Formale semantische Modellierung von geomorphologischen Objekten und Prozessen des Hochgebirges

Formale semantische Modellierung von geomorphologischen Objekten und Prozessen des Hochgebirges ISBN 978-3-537-87672-0

Marc-O. Löwner
Formale semantische Modellierung von geomorphologischen Objekten und Prozessen des Hochgebirges zur Repräsentation in einem Geoinformationssystem (GIS)
Asgard-Verlag, St. Augustin: 2008

Bonner Geographische Abhandlungen, Heft Nr. 122
Hrsg. d. Reihe: Geographisches Institut der Universität Bonn

121 Seiten, mit 5 Tabellen und 27 Abbildungen
Preis: 16,00 €

In den Warenkorb legen

Diese Arbeit befasst sich mit der formalen semantischen Modellierung und geometrischen Repräsentation von Wändern und steilen Hangbereichen als besondere Stellen des alpinen Reliefs. Im Fokus stehen die Fragen, wie geomorphologisches Fachwissen auf Grundlage internationaler Standards formalisiert und die im Rasterformat nicht zu fassenden Geometrien dieser z. T. überhängenden Formen repräsentiert werden können. Dabei muss der diskursive Formalisierungsgrad innerhalb der Geomorphologie dem Formalisierungsanspruch der Geoinformation angepasst werden.
Hier wird eine formale semantische Modellierung der grundlegenden Konzepte der alpinen Geomorphologie, insbesondere aber von Wänden und steilen Hangbereichen vorgelegt. Dafür wurde das geomorphologische Wissen gesichtet und in die formale Sprache UML überführt, die eine Implementierung des Modells in ein GI-System ermöglicht. Als geometrische Repräsentationsform, die einen Austausch von Daten garantiert, wurde der ISO 19107 „Spatial Schema“ gewählt.

This study occupies itself with formal semantic modelling and geometric representation of walls and steep slopes for financial geoinformational purposes. The main focus is on the questions of how to formalise specific knowledge of geomorphology on the basis of international standards and how to represent the geometries of partially overhanging forms, which cannot be captured in raster format, with concepts of geoinformation. Therefore, the semantic gap between geomorphology and geoinformation has to be considered.
The present work introduces a formal semantic model of basic geomorphological concepts, focused on walls and steep slopes. For this task, the specific existing geomorphological knowledge was screened and transferred into UML, which enabled an implementation of the model in a database management system. The ISO 19107 ”Spatial Schema“ was chosen as a geometric form of representation that guarantees an easy data exchange.